Der schweizer Gripen wird abgelehnt Politik

Der schweizer Gripen wird abgelehnt


In einer Volksabstimmung haben die Schweizer gegen den Kauf von insgesamt 22 Kampfjets gestimmt. Bislang hat die Bevölkerung den Status vertreten, dass die Streitkräfte einen gewissen Ausdruck der Unabhängigkeit vermitteln. Es gab in den letzten Jahren immer wieder Volksbefragungen, welche für die Anschaffung von neuen Kampfjets führte. Mittlerweile dürfte sich die Meinung der Bevölkerung jedoch deutlich verändert haben. Bei der letzten Abstimmung sprach sich die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung gegen den Neuankauf von 22 schwedischen Jets aus. Knapp über 53 Prozent haben gegen die Anschaffung gestimmt.

Doch die Armee setzt sich zur Wehr und teilt mit, dass die Bevölkerung stets hinter den Streitkräften stehe, doch derzeit fehle es vielleicht auch an dem nötigen Kleingeld in der Kassa. Zudem sieht sich die Schweiz nicht zu sehr durch andere Länder bedroht. Sollte es dennoch einmal zu Übergriffen kommen, so ist die Armee natürlich gerüstet und kann zur Gegenwehr ausholen.

Ob es in den nächsten Jahren wieder zu einer Volksabstimmung kommen wird, wagt sich bis dato noch niemand zu beantworten. Die Streitkräfte hätten jedoch mit einem anderen Ergebnis gerechnet und auch gehofft, auch wenn das jetzt niemand bestätigen möchte. Auch wenn die Schweiz derzeit keine neuen Jets benötigt bzw. die Bevölkerung sich dagegen entschlossen hat, in den kommenden Jahren ist eine solche Neuanschaffung jedoch sicherlich nötig.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben + 1 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>