Naturheilmittel und Heilkräuter die medizinische Natur Drogerie Gesundheit

Naturheilmittel und Heilkräuter die medizinische Natur Drogerie


Naturheilmittel Naturheilmittel umfassen Heilkräuter, ätherische Öle, homöopathische Mitte, Ernährungszusätze und Zutaten wie Eis, Salze und Knoblauch. Alle Zutaten für Heilmittel sind in Naturkostläden, Reformhäusern, Supermärkten und Drogerien erhältlich. Medizinschränke wo Naturheilmittel aufbewahrt werden, das weder Wärme noch Feuchtigkeit den Heilkräutern, ätherischen Ölen und Zusätzen schaden. Daher ist ein kühler, dunkler und trockener Ort der ideale Aufbewahrungsort. Zu den Naturheilmitteln zählen:

  • Ätherische Öle
  • Kräuter
  • Kräutertees
  • Extrakte
  • Homöopathische Mittel

Naturheilmittel helfen bei den meisten Erkrankungen, die jeder selbst behandeln kann. Der Gang zum Arzt ist jedoch unumgänglich bei Knochenbrüchen, Bissen von Tieren oder Menschen, Fieber über 40 Grad bei Erwachsenen und über 39 Grad bei Kindern, bei Kopfverletzungen, Halsverletzungen und Wirbelverletzungen, bei Schwellungen und Stichwunden, die nicht erklärlich sind, bei schweren Verbrennungen, bei Bewusstlosigkeit und auch Erbrechen von Blut oder ein längerer Brechdurchfall.

Ätherische Öle

Beim Kauf von ätherischen Ölen ist auf die Qualität zu achten. Öle werden aus bestimmten Pflanzen gewonnen und sind in reiner Form wirksam. Da sie leicht verdunsten, sollten sie in dichten Glasflaschen aufbewahrt werden. So bleibt ihre Wirksamkeit erhalten. Ätherische Öle dürfen nicht direkt auf die Haut aufgetragen werden.

Getrocknete Kräuter

Viele Naturheilmittel können selbst hergestellt werden. Die Qualität der getrockneten Kräuter sollte hier sehr hoch sein, denn die Wirkung ist nur so gut wie die Kräuter selbst. Ein gutes Qualitätsmerkmal sind dunkle und intensiv gefärbte Kräuter. Aufzubewahren sind sie separat in einem verschließbaren Glasgefäß. Richtig gelagert halten Kräuter und ihre Wirkung etwa ein Jahr. Salben und Öle aus Kräutern bleiben gekühlt bis zu sechs Monate frisch.

Die Einnahme von Kräuterheilmitteln kann als Tee, Kapsel und Extrakt erfolgen. Denn größten Nutzen entfalten sie bei der richtigen Dosierung und Anwendung.

Kräutertees

Kräutertees sind überall leicht zu erhalten. Sie sind günstig in der Anschaffung und gut zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden, Harnwegsinfektionen und Erkältungskrankheiten. Da Kräuter schnell in den Verdauungstrakt geraten und die Harnblase gut durchspülen, sind sie eine schnelle effektive Hilfe. Die Zubereitung von Tees mit frischen Kräutern ist zeitaufwendiger als die Einnahme einer Tablette. Doch durch den Aufguss werden alle heilenden Eigenschaften von Kräutern entfesselt. Einziger Nachteil nicht alle Kräuter haben einen guten Geschmack.

Unentbehrliche Bestandteile der Naturheilmittel

  • Arnika – bei Stößen und Quetschungen
  • Ringelblume – bei Verbrennungen, Schnitten, Kratzern
  • Kamille – bei Stress und Magenbeschwerden
  • Sonnenhut – bei Erkältung
  • Holunder – bei Fieber
  • Bittersalze – bei Muskelentzündungen
  • Eukalyptus – bei Atemwegsinfektionen
  • Ingwer – bei Übelkeit und Erkältung
  • Lavendel – bei Stress und Kopfschmerzen
  • Baldrian – bei Schlaflosigkeit


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 × drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>